links

rechts

Das Welttanzprogramm

adtv rundDas Welttanzprogramm (WTP) des ADTV e.V. ist eine Sammlung von Tänzen und Figuren, die für Anfänger gut zu erlernen sind. Die Prinzipien des WTPs sind auf das Tanzen in der "Praxis" ausgelegt. Das bedeutet, dass die Tänze und Figuren möglichst auf jeder Hochzeit, jedem Jubiläum und jeder Firmenfeier getanzt werden können. Dabei gilt es möglichst entspannt und souverän zu tanzen - nicht ausladend und exaltiert. Diese entspannte, kontrollierte Art zu tanzen ist der Gesellschaftstanzstil, der in unserer Tanzschule gepflegt wird und die Grundlage bildet für jede weitere tänzerische Ausbildung.

Nach dem Welttanzprogramm geht es weiter mit den Tänzen und Figuren des Deutschen Tanzabzeichens (DTA). Hier werden tänzerische Abläufe verfeinert, neue Schritt- und Rhythmusvariationen geübt und an Haltung und Stil des Tanzens gefeilt. Das DTA ist die optimale Vorbereitung auf den Tanzsport oder auch auf die Ausbildung zum ADTV Tanzlehrer.

Während dem Tanzunterricht verpflichten wir den Tanzschülern gegenüber folgende Gebote, die sich aus dem Welttanzprogramm ableiten, einzuhalten:

1. Gebot: Anwendbarkeit
... bedeutet, dass man die gelernten Tänze und Figuren in jeder Situation anwenden kann.

2. Gebot: Führbarkeit
... bedeutet, dass man die gelernten Tänze und Figuren Führen kann und es keine Reihenfolge gibt, an die man(n) sich halten muss.

3. Gebot: Austauschbarkeit
... bedeutet, dass der Schüler in der Lage ist die erlernten Figuren beliebig zu kombinieren, in andere Tänze zu übertragen oder einfach wegzulassen. Sie dürfen alles Gelernte tanzen, müssen es aber nicht.

4. Gebot: Zum Tanzen gehört Musik
... bedeutet, dass Sie bei uns so gut wie nie ohne Musik üben müssen. In unserer Tanzschule hören Sie Musik, die sie kennen und eventuell auch selbst haben. Takt- und Rhythmusgefühl entwickeln sich nicht durch ständiges Mitzählen, sondern vor allem durch viel Übung mit Musik. Wir geben Ihnen in unseren Tanzstunden Zeit, die neuen Bewegungen ausgiebig zu üben, bis Sie sich damit sicher fühlen. Wir legen sehr viel Wert darauf, dass die Tänze und Figuren, die Sie bei uns lernen keine besondere "Tanzschulmusik" benötigen. Sie können also auch zuhause weiterüben.


Die Tänze des Welttanzprogramms kurz vorgestellt

WTP Teil 1:

  • Wiener Walzer ist der klassische Hochzeitswalzer. Ein schwungvoller Tanz, der leicht zu erlernen und weltweit bekannt ist.
  • Langsamer Walzer ist die langamere Alternative zum Wiener Walzer und wird auch gerne an Hochzeiten getanzt.
  • Discofox ist in unserer Region ein weit verbreiteter Tanz, den fast jeder schon einmal getanzt hat.
  • Foxtrott ist ein wunderbar entspannter Tanz, der sich quasi IMMER anwenden lässt.
  • Swing / Boogie ist eine Möglichkeit auf Rock'n'Roll Klassiker cool und lässig zu tanzen. Ein Muss für jedes gesellschaftliche Tanzereignis, weil es häufig gut zu der gespielten Musik passt.
  • Merengue ist ein Tanz aus der Karibik, der sehr einfach zu erlernen ist und sofort Spaß macht. In diesem Tanz kann man viele Bewegungen für andere Tänze vorüben.
  • Samba ist der Tanz schlechthin aus Brasilien. Im Anfängerbereich sehr einfach zu erlernen, super universal einsetzbar und für das Erlernen des paarweisen Tanzens unverzichtbar.
  • Blues ist der Tanz für die späteren Stunden. Hierbei wird nicht nur gekuschelt, sondern das Paar kann wichtige Paartanz-Prinzipien erlernen.

WTP Teil 2:

  • Rumba ist ein feurig, romantischer Tanz, der in Deutschland sehr beliebt ist.
  • Cha Cha Cha ist die schnellere Variante der Rumba und eine tolle Alternative für schnellere Lieder.
  • Jive ist eine schnellere Schrittvariante des Swing / Boogie.
  • Salsa / Mambo ist ein Modetanz, der sich großer Beliebtheit erfreut. In der Salsa-Szene gibt es viele Möglichkeiten, diesen Tanz auch anzuwenden.
  • Tango ist ein leidenschaftlicher Tanz, in dem das Führen und Führen-Lassen eine besonders wichtige Rolle spielt.
  • Slowfox ist eine wunderschöne Alternative auf Swing Musik zu tanzen.