immer auf Ballhöhe?

Letzte Woche durfte ich das erste Mal bei einem F-Jugend Spieltag dabei sein. Mein ältester Sohn war mittwochs zuvor das erste Mal beim Training und wurde direkt zum Spieltag eingeladen. Er ist nicht nur mitgefahren, er durfte sogar spielen.

Ich fand das echt super von den Betreuern, dass sie ihn dazu hin mitgenommen und dann auch noch eingesetzt haben. So bleibt die Begeisterung bei den "Neuen" auf einem hohen Level erhalten. Er musste sich nicht erst bewähren. Er musste keine Tests machen. Er musste nicht einmal einen Spielerpass haben - das brauchen sie erst später in den höheren Jugenden habe ich jetzt gelernt. Mein kleiner Schützling hatte seine ersten Einsatzzeiten und war etwas überfordert mit den Laufwegen. Ist ja völlig klar, wenn er das erste Mal dabei ist und das erste Mal auf einem richtigen Fußballfeld 5 gegen 5 spielt. Da war er nicht immer so ganz auf Ballhöhe oder an dem Platz, wo er hin gehört. Das hat mich aber überhaupt nicht gestört! Ich war so stolz auf meinen Jungen! Ich habe ihn angefeuert und gejubelt, wenn er den Ball kurz berührt oder einen Pass gespielt hat, der ankam. Ich habe ihn gedrückt und geherzt als er vom Spielfeld kam, als hätte er gerade den DFB-Pokal gewonnen! Ein herrlicher Vormittag. So wie mir geht es sicher auch Gott im Himmel. Er ist unser Vater, wenn wir an Jesus Christus glauben. Wenn wir aber dann Kinder Gottes sind, dann sind wir noch lange nicht in allem perfekt. Wir müssen erstmal laufen lernen und in den Schuhen klar kommen. Wir können wie mein Sohn nicht immer auf Ballhöhe sein. Wir machen Fehler und wir fallen hin. Wir treffen auch mal den Ball und spielen einen guten Pass. Was du aber völlig ablegen darfst ist die Sorge Gott nicht Stolz zu machen. Dein himmlischer Papa freut sich über dich die ganze Zeit. Wenn du was richtig machst und wenn du was falsch machst. Wenn du ein Tor schießt oder die ganz Zeit nur am Ball vorbei trittst. Die väterlichen Glücksgefühle, die ich hatte, waren unbeschreiblich und mir war so als würde Gott mich anschauen und sagen: "Mein Sohn, so sehe ich dich!" Unser ganzes Versagen und unsere Fehler, unsere Sünden und unseren Bockmist hat er auf Jesus geladen und wir sind frei davon. Wenn Gott dich anschaut, dann sieht er sein Kind. Gewaschen, gereinigt und für immer vor ihm angenehm gemacht.

"Denn durch dieses eine Opfer hat er alle, die er heiligt, für immer vollkommen gemacht." - Hebräer 10, 14

Wir können uns von unserem Leistungsdenken verabschieden und einfach Kind sein. Wir müssen nicht immer auf Ballhöhe sein damit Papa stolz ist. Papa freut sich über Dich, er vergibt dir dein Versagen, er richtet dich auf und ist begeistert und feuert dich an!

Das zweite, was ich lernen durfte ist, dass es toll ist mit Begeisterung am Leben der Kinder teilzunehmen. Ich habe früher immer Witze gemacht und gehofft, dass ich nie ein "Fußball-Papa" werden würde. Jedes Wochenende auf irgendeinem Fußballplatz mit anderen Eltern, Pommes und schlechtem Kaffee die Kinder anfeuern... Das war ein Albtraum für mich. JETZT ABER kann ich sagen, dass es ein richtig toller Vormittag war! Nette Eltern von den anderen Kindern, wir hatten sofort nette Gespräche, die Pommes waren super lecker und der Kaffee auch. Es war wunderschönes Wetter und wir konnten einen tollen Fußball mit den Kids erleben. JETZT tut es mir leid, dass ich so dumm über die "Fußball-Papas-und-Mamas" gedacht habe. Aber ich weiß, Gott hat mich dabei gesehen und geschmunzelt und vielleicht hat er sich schon gedacht: "Dir zeige ich wie das wirklich ist, du wirst dich wundern." Und da schmunzelt der Papa und freut sich schon und liebt mich die ganze Zeit über.

Feedback

Ich freue mich auf dein Feedback oder deine persönliche Nachricht über das Kontaktformular.

Impressum

Alle notwendigen Angaben gemäß § 5 TMG findest du natürlich in meinem Impressum.

Copyright

Copyright © 2017 Gregor Schelp. WebDevelopment by my friends at Solid Rock Design.