Bart ab!

Seit etwa einem Jahr trage ich einen Vollbart. Nun ja... eigentlich müsste ich schreiben: Seit etwa einem Tag trage ich keinen Vollbart mehr. Was zu großer Verwirrung, Erheiterung und vor allem zu Neugier führt. Nicht nur einmal bin ich gefragt worden, was mich dazu bewogen hat "diesen Schritt" zu gehen. Nicht nur einmal wurde vermutet ich hätte irgendeine Wette verloren und müsse deswegen meinen Look zwangsweise verändern.

Ich habe immer tolles Feedback und Komplimente für meinen Bart bekommen.  Jetzt bekomme ich noch immer indirekt, verborgen in der Bestürzung über meine Rasur, viele positive aber eben auch wehmütige Kommentare in Bezug auf den Bart. Es will ja niemand sagen, dass ich jetzt doof aussehen oder das auch nur irgendwie andeuten... "aber der Bart war so schöööön"... Ich fand ihn auch schön! Mir hat mein Gesicht in meiner Bartzeit gut gefallen. Ich finde ich sah interessant aus und irgendwie stylisch, modisch, cool. Das hatte ich vorher nie so. Die Komplimente bezüglich des Barts haben mir gut getan. Ich habe an Selbstbewusstsein zugelegt, was man Äußeres betrifft. Ich mochte es den Bart zu pflegen, zu ölen und zu kämmen. Ich mochte es, dass mein Kinn nicht nass wird, wenn ich was zu trinken verläppere. Ich kam am Ende sogar mit Essen und dem Bart klar. Ich fühlte mich nie besonders attraktiv und war mir auch unsicher mit meinem Auftreten. Das mag vielleicht sein, dass der ein oder andere, der mich als Tanzlehrer kennt, das nicht verstehen kann, aber ich bin mir außerhalb meiner Tanzschule lange nicht so selbstsicher vorgekommen wie innerhalb. Mich bewegte ständig die Frage: "Komme ich gut an?" Als junger Tanzlehrer habe ich ein Buch gelesen von Nicholas Boothman "So kommen Sie auf Anhieb gut an!"

Boothman+So-kommen-Sie-auf-Anhieb-gut-an.jpg

Es enthält wirklich viele gute Tipps, schnell bei einem ersten Kontakt die gleiche Wellenlänge zu finden. Die prinzipielle Frage: "Komme ich gut an?" nimmt es aber nicht weg. Es lenkt nur deinen Fokus darauf. Es gibt dir Tools, um möglichst gut anzukommen. Natürlich ist die Grundlage für diese Tools eine gute Einstellung. Diese positive  Grundeinstellung vermittelt das Buch auch und es versucht Methoden aufzuzeigen, mit denen man diese Einstellung eintrainieren kann. Aus meiner Bartzeit habe ich jetzt definitiv gelernt, dass es auch auf den Bart ankommt... oder zumindest darauf, dass man Selbstbewusst ist, sich selber mag. Die ganze Zeit über war mir klar, ich behalte den Bart solange er mir gefällt. Es gab Tage, an denen nervte er mich aber dann sah ich mich im Spiegel und ich war wieder bestärkt darin ihn zu behalten. ICH GEFIEL MIR SELBER. Das war unabhängig von dem Lob oder Kritik anderer. Auch dumme Sprüche oder Witze über meinen Bart konnte ich immer gut wegstecken, weil ich mich selber damit mochte! Selbstbewusstsein durch Äußerlichkeiten. Trotzdem stand mein Entschluss fest, ich werde ihn abrasieren, wenn ich mich damit nicht mehr mag. Und so kam es am Montag. Mir wurden die langen Haare lästig, die kräuselnden Haare an der Wange peinlich, die Haut juckte immer mehr, der Look war für mich aufgebraucht.

Jetzt sind die Reaktionen sehr gemischt aber eher pro-Bart. Mir gefalle ich auch mit Bart besser. Etwas ist mir ganz klar geworden. Sich selber zu mögen ist sehr wichtig. Das aus einer Äußerlichkeit zu ziehen oder mit dieser zu begründen aber extrem gefährlich. Wenn du vom Lob der Menschen lebst, wirst du an ihrer Kritik sterben. Ist es schöner gelobt als kritisiert zu werden? Ja klar! Darf mein Selbstwert und mein Selbstvertrauen davon abhängig sein? Auf keinen Fall! Mir geht es gut und ich freue mich am Leben. Mit oder ohne Bart. Mit oder ohne Komplimente. Und tatsächlich mochte ich meinen Bart sehr, dennoch mag ich mein Gesicht jetzt auch wieder. Es ist wie ein Wiedersehen mit jemandem, den man schon lange nicht mehr gesehen hat und genauso wird es auch sein, wenn der Bart wieder da ist. Mach Deinen Selbstwert nicht abhängig von deinem Äußeren oder von dem Lob der Menschen. Du bist wertvoll und wunderschön gemacht. Ob deine Frisur heute gut sitzt oder nicht. Du bist wundervoll, einzigartig und perfekt gemacht. Ob die Schminke gut gelungen ist oder nicht. Du bist stark und fähig dein Leben zu meistern. Ob dein Muskelwachstum grad stagniert oder nicht.

Veränderungen passieren eben.... Der Bart ist weg und ich fühle mich ganz schön... nackt... Ich war definitiv zu viel damit beschäftigt darüber nachzudenken, ob ich den Bart behalten soll oder nicht. Deshalb habe ich eine kurze Entscheidung getroffen... Ich denke es sieht eben jetzt anders auch aber mein Selbstbewusstsein liegt sowieso nicht in meinem Äußeren! Meine Liebe und meine Zuneigung gehören Jesus, meinem Retter und Freund! Er sagt mir, dass ich wertvoll, schön und perfekt nach seinem Bild gemacht bin! Mit oder ohne Gesichtsbehaarung... Er wird ja sowieso nachwachsen... Ich mag meinen neuen Look und sogar noch mehr als das mag ich mich selbst und das ist die wahre Schönheit, nach der jeder sucht. Und ich habe sie! Danke Jesus! Yay!!

Feedback

Ich freue mich auf dein Feedback oder deine persönliche Nachricht über das Kontaktformular.

Impressum

Alle notwendigen Angaben gemäß § 5 TMG findest du natürlich in meinem Impressum.

Copyright

Copyright © 2017 Gregor Schelp. WebDevelopment by my friends at Solid Rock Design.